Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Nebennierenmark

Synonyme: Medulla glandulae suprarenalis, NNM
Englisch: adrenal medulla, adrenal marrow

1 Definition

Das Nebennierenmark bildet den kleinsten Teil der Nebenniere. Es handelt sich um ein sympathisches Paraganglion, das aus chromaffinen Zellen besteht, die aus L-Tyrosin die Katecholamine Adrenalin (80%) und Noradrenalin (20%) synthetisieren.

2 Histologie

Im Nebennierenmark lassen sich zwei Typen chromaffiner Zellen unterscheiden:

  • Typ 1 besitzt große chromaffine Granula, die einen Durchmesser von 100-300 nm besitzen. Sie enthalten Adrenalin.
  • Typ 2 ist mit kleinen, sehr dichten Granula gefüllt, die Noradrenalin enthalten.

Die chromaffinen Zellen sind in Form von Gruppen oder Zellsträngen um erweiterte Kapillaren oder Venolen angeordnet. Darüber hinaus enthält das Nebennierenmark Bindegewebe, multipolare sympathische Ganglienzellen, undifferenzierte Sympathikoblasten und Nervenfasern.

3 Embryologie

Die Zellen des Nebennierenmark entstammen der ektodermalen Neuralleiste und wandern im Laufe der Embryogenese in die Nebenniere ein.

4 Klinik

Eine Überfunktion durch vermehrte Ausschüttung von Katecholaminen wird durch einen Tumor des NNM, das so genannte Phäochromozytom, verursacht.

siehe auch: Nebennierenrinde

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (2.64 ø)
Teilen

53.827 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: