Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Musculus splenius cervicis (Veterinärmedizin)

Synonym: Halsteil des Riemenmuskels

1 Definition

Als Musculus splenius cervicis bezeichnet man den Halsteil des Musculus splenius, der bei den Ungulaten ausgebildet ist.

2 Anatomie

Der Musculus splenius entspringt am dorsalen medianen Sehnenstreifen im Halsbereich und an der Fascia spinocostotransversalis an den freien Enden der Dornfortsätze der ersten Brustwirbel. Im Anschluss zieht er nach kranial, wo er mit zwei getrennten Faserbündeln inseriert. Der Kopfteil, Musculus splenius capitis, findet seinen Ansatz am Os occipitale, wohingegen der Halsteil als Musculus splenius cervicis an den Querfortsätzen der Halswirbel ansetzt.

2.1 Innervation

Der Musculus splenius cervicis wird über die Dorsaläste der Halsnerven innerviert.

2.2 Funktion

In Zusammenarbeit mit dem Kopfteil funktioniert der Musculus splenius cervicis bei beidseitiger Kontraktion als Strecker des Halses sowie Aufrichter und Heber von Kopf und Hals, wohingegen er bei einseitiger Aktivität die Lateralflexion von Hals und Kopf unterstützt.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

10 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: