Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Modafinil

Handelsnamen: Vigil® u.a.
Englisch: Modafinil

1 Definition

Modafinil ist ein Arzneistoff, der in der Therapie der Narkolepsie zum Einsatz kommt.

2 Indikationen

Modafinil wird bei exzessiver Somnolenz mit einhergehender Narkolepsie verabreicht, die mit oder auch ohne Kataplexie bestehen kann.

3 Allgemeines

Modafinil wird oral eingenommen. Es handelt sich hierbei um einen Hauptmetaboliten des Adrafinils. Im Blut liegt der Wirkstoff zu 60% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Verstoffwechselung findet in der Leber über das Cytochrom P450-System statt, genauer über die CYP3A4. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 13 Stunden, wonach der Arzneistoff anschließend hauptsächlich über den Urin ausgeschieden wird.

4 Wirkmechanismus

Die genaue Wirkweise von Modafinil ist bislang nicht vollständig erforscht. In Studien konnte allerdings der Anstieg verschiedener Monoamine wie Dopamin, Noradrenalin und Serotonin nachweisen werden. Modafinil soll die glutamaterge Reizfortleitung aktivieren und die GABAerge dafür hemmen. Anhand diverser Experimente im Modellorganismus Maus, konnte gezeigt werden, dass Modafinil eine Histaminausschüttung im ZNS bewirkt, was die Wachheit fördert. Dies wird als mögliche Erklärung für die Wirkung herangezogen.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.79 ø)

18.509 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: