Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Median

von lateinisch: medius - der Mittlere

Der Begriff median bzw. Median wird in der Anatomie und Statistik mit verschiedenen Bezügen verwendet.

1 Anatomie

Median bedeutet "auf der Mittellinie (Linea mediana) oder in der mittleren Sagittalebene (Mediansagittalebene) gelegen".

2 Statistik

Synonym: Medianwert

Der Median als statistisches Lagemaß bezeichnet in einer Zahlenreihe von quantitativen Merkmalsausprägungen den Wert, der in der Mitte einer geordneten Zahlenreihe liegt. Der Median darf ab dem Skalenniveau der Ordinalskala berechnet werden.

2.1 Beispiel

In der Zahlenreihe 5, 10, 15, 25, 30 ist der Median 15, also der 3. Wert bei 5 Werten.

Besteht die Zahlenreihe aus einer geraden Anzahl von Werten so wird der Median durch Bildung des arithmetischen Mittelwerts der beiden mittleren Werte gebildet.

Beispiel: In der Zahlenreihe 5, 10, 15, 25, 30, 40 ist der Median 20, der arithmetische Mittelwert aus 15 und 25, den beiden mittleren Werten.

2.2 Gebrauch

Der Median ist aufgrund seiner leichten Berechnung ein sehr häufig genutztes Lagemaß. Er ist in der Regel unempfindlich gegen Ausreißer (gegenüber der Mehrzahl der Werte extrem hohe oder niedrige Werte).

Tags: ,

Fachgebiete: Terminologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)
Teilen

30.152 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: