Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Lockeres Bindegewebe

Englisch: loose connective tissue

1 Definition

Lockeres Bindegewebe ist eine Art von Bindegewebe, das als "Füllgewebe" ubiquitär im Körper vorkommt.

2 Histologie

Lockeres Bindegewebe enthält neben Fibrozyten verschiedene Faserarten und dient dem Schutz der Organe, sowie deren Verschieblichkeit gegeneinander. Durch das lockere Bindegewebe verlaufen Nerven und Gefäße zu ihren Zielstrukturen.

Im Inneren der Organe kommt lockeres Bindegewebe als sogenanntes interstitielles Bindegewebe oder auch Stroma vor.

Das lockere Bindegewebe enthält die faserproduzierenden Fibroblasten (in Ruhe Fibrozyten) und sogenannte freie Zellen, bei denen es sich um eingewanderte Zellen des Immunsystems handelt.

Fachgebiete: Anatomie, Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.06 ø)
Teilen

27.617 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: