Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Ligamentum interspinale

Englisch: interspinal ligament, interspinous ligament

1 Definition

Die Ligamenta interspinalia sind kurze, kräftige Bänder der Wirbelsäule, die zwischen den Dornfortsätzen (Processus spinosi) laufen.

2 Anatomie

Die Ligamenta interspinalia spannen sich zwischen den Dornfortsätzen jeweils benachbarter Wirbel auf. Ihr Ansatz bzw. Ursprung reicht von der Basis bis zur Spitze über die komplette Länge der Dornfortsätze. Die Stärke der Bänder nimmt dabei von zervikal nach lumbal zu - im Bereich der Halswirbelsäule sind sie am schwächsten.

An der Spitze der Dornfortsätze stehen die Ligamenta interspinalia mit dem Ligamentum supraspinale in Kontakt, an der Basis mit den Ligamenta flava.

3 Funktion

Die Ligamenta interspinalia verhindern die Dorsalverschiebung der jeweils kranial gelegenen Wirbel gegen den darauf nach kaudal folgenden Wirbel und begrenzen die Ventralflexion der Wirbelsäule.

Fachgebiete: Leibeswand

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.4 ø)
Teilen

11.752 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: