Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Leishmanien

Synonym: Leishmania
Englisch: Leishmania

1 Definition

Leishmanien sind begeißelte einzellige Parasiten der Gattung Leishmania in der Ordnung der Trypanosomatida. Sie befallen speziesabhängig bestimmte Wirbeltiere bzw. den Menschen sowie bestimmte Sandmückenspezies der Gattungen Phlebotomus (Europa, Asien, Afrika) und Lutzomyia (Amerika). Die Sandmücken wirken als Vektoren bei der Infektion der Wirbeltiere bzw. des Menschen.

2 Geschichte

Leishmanien wurden im Jahr 1903 von Leishman und Donovan bei der Untersuchung von Milzpunktaten entdeckt.

3 Morphologie

Leishmanien besitzen wie alle Trypanosomatiden genau eine Geißel. In der Sandmücke kommen sie extrazellulär in ihrer promastigoten Form vor. Diese Form hat eine Länge von 10 bis 15 μm. Im Körper eines gleichwarmen Wirbeltieres treten die Leishmanien intrazellulär in ihrer amastigoten Form auf. Bei dieser auch als "unbegeißelt" bezeichneten Form ist die Geißel unter dem Lichtmikroskop nicht sichtbar. Die Länge der amastigoten Form beträgt 2 bis 5 μm.

4 Vermehrung

Die Vermehrung findet in der Sandmücke wie auch im Wirbeltier durch Zweiteilung statt. Allerdings werden noch nicht alle Aspekte der Vermehrung von Leishmanien in der Sandmücke voll verstanden.

5 Taxonomie

Das Genus Leishmania lässt sich taxonomisch wie folgt einordnen:

  • Domäne: Eukaryota
    • Ohne Rang: Excavata
      • Stamm: Euglenozoa
        • Unterstamm: Mastigophora

Das Genus Leishmania wird in Sektionen, Subgenera, Komplexe und Spezies unterteilt. Im Folgenden werden nur die wichtigsten der humanpathogenen Leishmanienspezies erwähnt.[1][2]

Wenn der Sektionsname nicht explizit erwähnt wird, so kann man davon ausgehen, dass Leishmanien der Sektion Euleishmania gemeint sind.

Leishmanien werden heute in der Medizin noch vielfach als Flagellaten im (überholten) Taxon der Protozoen bezeichnet. Beide erwähnten Gruppen von Lebewesen sind heute als polyphyletisch bekannt und werden in aktuellen Taxonomien nicht mehr verwendet.

6 Klinik

Aus humanmedizinischer Sichtweise werden durch den Stich infizierter Sandmücken Leishmanien von Reservoirwirten auf den Menschen übertragen, wodurch bestimmte Infektionskrankheiten, die Leishmaniosen, ausgelöst werden. Man unterscheidet zwischen anthroponotischen (Leishmania donovani, Leishmania tropica) und zoonotischen (alle anderen Spezies) Leishmaniosen. Wie bei allen anderen gleichwarmen Wirbeltieren dringen die promastigoten Parasiten zunächst in die Makrophagen des mononukleär-phagozytären Systems (MPS) ein, wandeln sich dort in Amastigoten um, vermehren sich, sprengen schließlich die Zellen und befallen andere Makrophagen.

Man unterscheidet zwischen den folgenden hauptsächlichen Krankheitsformen:

Seltener treten neben der mukokutanen Leishmaniose die Rezidivierende kutane Leishmaniose, die Diffuse kutane Leishmaniose oder die Disseminierte kutane Leishmaniose auf. Besonders nach erfolgreicher Behandlung einer durch Leishmania donovani verursachten viszeralen Leishmaniose können auch durch Dissemination der Erreger ausgelöste, schwerwiegende kutane Krankheitsvarianten (PKDL) auftreten.

7 Reservoirwirte und Krankheitsformen pro Spezies

Tabelle: Leishmanien - Reservoirwirte und Krankheitsformen
Erreger Reservoirwirte Krankheitsformen
Leishmania major Nagetiere ZCL
Leishmania tropica Mensch ACL, (RCL)
Leishmania aethiopica Schliefer ZCL, (ACDL)
Leishmania donovani Mensch AVL, PKDL
Leishmania infantum / chagasi Hunde ZVL, ZCL
Leishmania mexicana Nagetiere, Beuteltiere ZCL, (ACDL)
Leishmania amazonensis Nagetiere ZCL, (BCDL), (ACDL), ((MCL)), (RCL)
Leishmania pifanoi [Nagetiere] ACDL
Leishmania brasiliensis Nagetiere, Beuteltiere, Edentaten, Hunde ZCL, MCL, (BCDL), ((RCL))
Leishmania peruviana Beuteltiere, Nagetiere, Hunde ZCL, (MCL)
Leishmania guyanensis Edentaten, Beuteltiere, (Nagetiere) ZCL, (MCL)
Leishmania panamensis Edentaten, (Nagetiere), (Hunde) ZCL, MCL, (BCDL), ((RCL))
Leishmania colombiensis Edentaten ZCL, ((ZVL))
Reservoirwirte

Mensch = anthroponotische Leishmaniose
[ ] = vermutet
( ) = Erreger im Wirt gefunden, Beteiligung an menschlicher Infektion gering oder unklar Krankheitsformen
ZCL = zoonotische kutane Leishmaniose
ACL = anthroponotische kutane Leishmaniose
MCL = mukokutane Leishmaniose
ZVL = zoonotische viszerale Leishmaniose
AVL = anthroponotische viszerale Leishmaniose
PKDL = post-kala-azar dermal leishmaniasis
RCL = Rezidivierende kutane Leishmaniose
ACDL = Diffuse kutane Leishmaniose
BCDL = Disseminierte kutane Leishmaniose
( ) = selten, (( )) = sehr selten

8 Quellen zur Taxonomie von Leishmanien

  1. Van der Auwera/Dujardin Species Typing in Dermal Leishmaniasis, Clin. Microbiol. Rev. April 2015 vol. 28 no. 2 265-294, siehe Figure 1
  2. Van der Auwera/Dujardin Species Typing in Dermal Leishmaniasis, Clin. Microbiol. Rev. April 2015 vol. 28 no. 2 265-294, POWERPOINT- FOLIE

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.5 ø)
Teilen

17.853 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: