Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Leishmanien

Synonym: Leishmania

1 Definition

Leishmanien sind im Menschen geißellos vorkommende Parasiten und gehören zu den Protozoen. Als Überträger fungieren Sandmücken, die Vermehrung im Menschen findet durch Zweiteilung statt.

2 Morphologie

Leishmanien gehören zu den Flagellaten unter den Protozoen. Sie sind ca. 10 - 20 μm lang und liegen außerhalb des menschlichen Körpers in der promastigoten Form (begeißelt), innerhalb des Körpers in der amastigoten Form (ohne Geißel) vor.

3 Arten

Leishmanien wurden im Jahr 1903 von Leishman und Donovan bei der Untersuchung von Milzpunktaten entdeckt.

Verschiedene Arten von Leishmanien sind beschrieben:

Die Übergänge sind fließend, eine genaue taxonomische Einteilung bisher noch nicht abgeschlossen.

4 Klinik

Als Krankheitserreger rufen Leishmanien Krankheiten ("Leishmaniosen") hervor, die das mononukleär-phagozytäre System (MPS), die Haut und die Schleimhaut betreffen können.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.75 ø)
Teilen

11.684 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 43.350 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH