Das Medizinlexikon zum Medmachen

Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.Geht mal raus zum Baden!
Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.
Geht mal raus zum Baden!
Keine Edits vom 16. bis 31. August. Geht mal raus zum Baden!
Bearbeiten

Summer Break

Liebe Autoren,
Wir sind an den Strand gefahren. Denn auch unsere fleißigen Lektoren brauchen mal eine Pause. Deswegen steht das Flexikon von 16. bis 31. August 2014 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 1. September kann wieder mit voller Kraft ergänzt und geändert werden.

Unser Tipp: Geht auch mal schwimmen. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr wieder kommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Lagetyp

Synonym: Positionstyp

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

Der Lagetyp beschreibt die Richtung des Vektors der elektrischen Herzachse, also der Hauptausbreitungsrichtung der Erregung im Myokard, bezogen auf die Frontalebene des Körpers. Er kann aus dem EKG mit Hilfe des Cabrera-Kreises und anderer Schemata bestimmt werden.

Lerntipp: Lagetypen-Trainer

2 Formen

3 Bestimmung

Bei 0° entspricht der Vektor der Herzachse der Ableitung I. Der Grad der Abweichung kann im Cabrera-Kreis abgelesen werden, indem man die elektrische Herzachse in diesen hineinlegt. Dafür bestimmt man die Hauptausschlagsrichtungen des QRS-Komplexes in den Ableitungen I, II, III, aVL, aVR und aVF und überträgt sie in den Cabrera-Kreis.


Hinweis: Klicken und ziehen Sie den blinkenden Punkt!

Eine andere Möglichkeit ist die Anwendung folgenden Schemas. Maßgebend für + oder – ist ebenfalls die Hauptausschlagsrichtung des QRS-Komplexes bezogen auf die isoelektrische Linie:

3.1 Schema zur Lagetypbestimmung im EKG

  LagetypAbleitung IAbleitung IIAbleitung III
  üLT+--
  LT++-
  IT/ST+++
  RT-++
  üRT--+

4 Bewertung

Der Lagetyp kann die anatomische Lage des Herzens widerspiegeln, ist aber auch verändert bei Störungen der Erregungsausbreitung im Myokard. Physiologisch ist ein Steil- bis Linkstyp. Im Alter kommt der Linkstyp häufiger vor. Der Lagetyp kann u.a. bei Schenkelblöcken, bei Rechtsherzbelastung, nach ischämischen Ereignissen und durch andere Ursachen verändert sein.

Fachgebiete: Kardiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

36 Wertungen (3.44 ø)
Teilen

107.709 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 42.764 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH