Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Künstlicher Darmausgang

Dies ist eine Flexikon-Seite für medizinische Laien. Die Informationen für Fachkreise finden Sie unter Enterostoma.


Unter einem Stoma versteht man eine durch einen Arzt geschaffene Hohlorganmündung zur Körperoberfläche. Es handelt sich also um eine künstliche angelegte Körperöffnung.

Als Enterostoma bezeichnet man einen künstlich geschaffenen Darmausgang, bei dem der Darm durch die Bauchdecke ausgeleitet wird. Hierbei wird der Darm als endständiges oder doppelläufiges Stoma durch Nähte an der Bauchdecke befestigt. Das Entleeren des Stuhls erfolgt unwillkürlich über das Stoma in einen Beutel, der auf der Bauchdecke aufgeklebt ist. Ein Stoma muss kein Dauerzustand sein. In manchen Fällen werden künstliche Darmausgänge nur vorübergehend gelegt und können nach einiger Zeit wieder zurückverlegt werden. Das Stoma ist rot und feucht und steht an der Bauchdecke hervor.

Man unterscheidet folgende Arten von künstlichen Darmausgängen:

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4 ø)
Teilen

18.196 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: