Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Inzest

Synonyme: Blutschande

1 Definition

Unter Inzest versteht man sexuelle Kontakte zwischen Blutsverwandten.

2 Ätiologie

Begünstigende Faktoren für Inzest sind:

  • Armut (36,7%)
  • Alkoholabusus (31,3%)
  • Psychische Erkrankungen (29,4%)
  • Haushalt mit nur einem Elternteil (25,0%)
  • Arbeitslosigkeit (24,3%)
  • Vom Täter als sexuell provokant erlebtes Verhalten des Opfers (21,9%)
  • Tod oder Krankheit eines Familienmitglieds (20,6%)

In 85% der Fälle besteht ein Inzest zwischen Vater und Tochter.

Hinter Inzest steckt häufig folgendes Motiv: "Du bist mein Produkt, ich habe Dich gemacht, also bist Du mein Besitz, mit dem ich verfahren kann, wie ich möchte und wie ich will."

3 Häufigkeit

Über die Häufigkeit von Inzestbeziehungen in den modernen Industrieländern ist wenig bekannt. Es wird von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen.

4 Genetische Aspekte

Die Wahrscheinlichkeit für die Vererbung von Erbkrankheiten bei möglichen Nachkommen ist bei inzestuösen Beziehungen beträchtlich erhöht:

  • Nicht-blutsverwandte Partner: 3%
  • Blutsverwandter Cousin + Cousine 2. Grades: 4%
  • Blutsverwandter Cousin + Cousine 1. Grades: 6%
  • Blutsverwandter Onkel + Nichte, Tante + Neffe oder Großelternteil + Enkelkind oder Halbgeschwister: 13%
  • Blutsverwandter Vater + Tochter, Mutter + Sohn oder vollbürtige Bruder + Schwester: 25%

5 Rechtslage

In Deutschland ist der Beischlaf zwischen leiblichen Verwandten einer aufsteigenden Linie nach §173 StGB verboten und kann mit einer Geldstrafe oder auch mit einer, bis zu dreijährigen, Haftstrafe geahndet werden. Personen die zur Tatzeit unter 18 Jahre waren, gehen straffrei aus. Strafrechtlich wird nur der Vaginalverkehr verfolgt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

19 Wertungen (3.58 ø)

3.095 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: