Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Internalisierung

von lateinisch: internus - innen befindlich
Synonyme: Verinnerlichung, Einverleibung

1 Definition

Der Begriff Internalisierung hat mehrere Bedeutungen:

1.1 Zellbiologie

Unter Internalisierung versteht man in der Zellbiologie die Aufnahme oder Einverleibung extrazellulärer löslicher oder membrangebundener Stoffe in die Zelle.

1.1.1 Formen

Internalisierung ist der allgemeine Oberbegriff für jegliche Aufnahme in das Zellinnere. Darunter fallen folgende, sich teils überschneidende Mechanismen:

1.2 Psychologie und Ethologie

In der Psychologie und Ethologie versteht man unter Internalisierung das Verinnerlichen. Gemeint ist damit, sich Auffassungen, Erwartungen, aber auch Werte und Normen anderer, insbesondere der eigenen Familie und sozialen Gruppe, zu eigen zu machen. Internalisierung ist eine Lerndisposition, die bereits bei juvenilen Individuen von höheren sozialen Arten beobachtet werden kann.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

596 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: