Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Gehörlosigkeit

(Weitergeleitet von Innenohrtaubheit)

Synonyme: Taubheit, Anakusis, Surditas
Englisch: deafness

1 Definition

Taubheit bedeutet, dass Töne und Geräusche nicht mehr wahrgenommen werden können und kein Sprachverständnis mehr möglich ist. Sie ist die extremste Abweichung von der Normalhörigkeit.

2 Ursachen

Eine Taubheit wird durch einen kompletten Funktionsausfall des Pars cochlearis des Nervus vestibulocochlearis oder des Corti-Organs ausgelöst. Dies kann angeboren sein oder - wie in den meisten Fällen - im Laufe des Lebens erworben werden.

3 Unterscheidungen

Eine Taubheit kann nach verschiedenen Kriterien unterschieden werden:

3.1 Praktische vs. absolute Taubheit

Bei der praktischen Taubheit oder der "an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit" kann der Patient u.U. Geräusche wahrnehmen, jedoch ist kein Sprachverständnis möglich - auch mit Hörgeräten nicht. Es können Hörreste (Fühlkurve) nachgewiesen werden, was bei der absoluten Taubheit nicht mehr der Fall ist.

3.2 ...nach Zeitpunkt des Auftretens

Wird ein Patient vor der Entwicklung seiner Sprache taub, so spricht man von"prälingualer Taubheit. Diese wirkt sich unbehandelt auf die Entwicklung des Sprachvermögens aus. Frühzeitige Hörrehabilitation (Cochlear Implant) ermöglich normalen Spracherwerb. Bei der sogenannten postlingualen Taubheit bleibt das Sprachvermögen unberührt.

4 Diagnose

Bei jedem Neugeborenen sollte ein Hörtest durchgeführt werden. Besteht ein Verdacht auf Schwerhörigkeit oder Taubheit kann mit Hilfe einiger Tests bestimmt werden, wo die Ursache liegt:

5 Therapie

Ist die Taubheit nicht durch eine Fehlfunktion des Hörnervens bedingt, kann ein Cochlea-Implantat eingesetzt werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (2.5 ø)
Teilen

13.199 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: