Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Inhalationsnarkotikum

(Weitergeleitet von Inhalationsanästhetikum)

Synonym: Inhalationsanästhetikum
Englisch: volatile anesthetics

1 Definition

Ein Inhalationsnarkotikum ist ein gasförmiger Arzneistoff, der eine vorrübergehende Ausschaltung des Bewusstseins, der Reflexe und der Schmerzwahrnehmung bewirkt.

2 Wirkstoffe

Die am häufigsten angewendeten Wirkstoffe sind:

Weitere Wirkstoffe sind:

Halothan ist in Deutschland nicht mehr im Handel und hat als Narkotikum an Bedeutung verloren, da halogenierte Ether wie Isofluran oder Sevofluran bessere pharmakologische Eigenschaften besitzen.

Auch Enfluran ist wegen seiner geringen kardiovaskulären Sicherheitsbreite nicht mehr auf dem deutschen Markt und findet weltweit kaum noch Verwendung.

3 Dosierung

Bei der Dosierung eines Inhalationsnarkotikum geht es um den Partialdruck des Wirkstoffes in der Alveole. Dieser muss an die jeweilige Löslichkeit in Wasser, Blut und Fett angepasst werden.

4 Anwendung

Der Wirkstoff wird mittels eines Vaporizer über eine Atemmaske, eine Larynxmaske oder einen Endotracheltubus zugeführt. Meist wird er kombiniert mit einem intravenösen Anästhetikum, um das Risiko von Nebenwirkungen, wie eine Kardiodepression zu verringern.

Fachgebiete: Anästhesiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.86 ø)
Teilen

15.106 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: