Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Indapamid

Synonyme: Indapamid-Hemihydrat u.a.
Handelsnamen: PRETERAX®N u.a.
Englisch: indapamide

1 Definition

Indapamid ist ein Wirkstoff aus der Klasse der Diuretika, das alleine oder in Kombination mit ACE-Hemmern als Antihypertensivum eingesetzt wird.

2 Chemie

Indapamid hat die Summenformel C16H16ClN3O3S und eine molare Masse von 365,84 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Indikationen

Indapamid ist im Rahmen der Therapie der Hypertonie indiziert. Aufgrund der diuretischen Wirkung des Arzneistoffes wird Indopamid zudem bei Ödemen eingesetzt.

4 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten appliziert.

5 Pharmakokinetik

Im Blut liegt der Wirkstoff zu 71-79% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Metabolisierung erfolgt hepatisch. Die Plasmahalbwertszeit von Indapamid beträgt durchschnittlich 16,5 Stunden. Anschließend wird der Arzneistoff zu 70% renal und ca. 20% über den Stuhl eliminiert.

6 Wirkmechanismus

Indapamid hemmt im distalen Tubulus der Niere den NaCl-Cotransporter. Durch die erhöhte Wasser-Elektrolyt-Elimination wird das Blutvolumen reduziert und der Blutdruck gesenkt. In hohen Dosen wirkt Indapamid kaliuretisch.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

8 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.6 ø)
Teilen

22.960 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: