Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Hydroxychloroquin

Synonyme: Hydroxychloroquinsulfat u.a.
Handelsnamen: Quensyl® u.a.
Englisch: hydroxychloroquine

1 Definition

Hydroxychloroquin ist ein Arzneistoff aus der Klasse der Antiprotozoika, der auch als Antirheumatikum zum Einsatz kommt.

2 Chemie

Hydroxychloroquin hat die Summenformel C18H26ClN3O und eine molare Masse von 335,87 g·mol−1.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Indikationen

Hydroxychloroquin ist zur Prävention sowie Therapie der Malaria indiziert. Zu weiteren Indikationen zählen die chronische Polyarthritis und Hauterkrankungen wie Photodermatosen und der Lupus erythematodes.

4 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten appliziert.

5 Pharmakokinetik

Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 45 Tage. Hydroxychloroquin wird renal ausgeschieden.

6 Wirkmechanismus

Hydroxychloroquin ist ein Aminochinolin-Derivat und wirkt als Hämpolymerasehemmer antiparasitär. Durch die Bindung an bestimmte Proteine der Erythrozyten hemmt der Arzneistoff die Malariaerreger beziehungsweise tötet sie ab. Es wird vermutet, dass die antiinflammatorische Wirkung auf einer Hemmung des Immunsystems basiert.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

8 Kontraindikationen

* Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff bzw. den anderen 4-Aminochinolinen sowie Chinin

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.54 ø)
Teilen

27.455 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: