Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Guanylatzyklase

Synonyme: Guanylatcyclase, Guanylylcyclase
Englisch: guanylyl cyclase

1 Definition

Guanylazyklasen, kurz GC, sind Hormonrezeptoren bzw. Enzyme, die bei ihrer Aktivierung den Second Messenger cGMP synthetisieren.

2 Biochemie

Die enzymatische Aktivität der Guanylatzyklasen bewirkt die Umandlung von Guanosintriphosphat (GTP) in 3'-5'-zyklisches Guanosinmonophosphat (cGMP) unter Abspaltung eines Phosphatrestes.

3 Klassen

Guanylatzyklasen werden in zwei Klassen unterteilt, die sich jeweils in ihrer Struktur und ihrer subzellulären Lokalisation, vor allem aber in ihrer Aktivierung durch Liganden, unterscheiden:

4 Klinik

Das von Enterobakterien gebildete hitzestabile Enterotoxin aktiviert Guanylinrezeptoren der Darmmukosa und führt so zur Bildung von cGMP. Diese cGMP-vermittelte Sekretion von Ionen und gleichzeitig auch von Wasser in das Darmlumen ist großteils für Reisediarrhö verantwortlich.

5 Literatur

  • "Duale Reihe Biochemie" - Joachim Rassow et. al., Thieme-Verlag, 3. Auflage

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)
Teilen

13.320 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: