Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gordon-Reflex

nach Alfred Gordon (1874–1953). amerikanischer Neurologe
Synonyme: Zehenzeichen, Gordon-Scharfer-Reflex, Wadenreflex

Definition

Als Gordon-Reflex bezeichnet man die durch Druck auf die Wadenmuskulatur unter pathologischen Bedingungen auslösbare Dorsalextension der Großzehe. Der Gordon-Reflex gilt als unsicheres Pyramidenbahnzeichen.

Daneben wird auch das bei aktiver weiter Mundöffnung auftretende Spreizen der Finger als Gordon-Reflex bezeichnet. Dieses Zeichen der sogenannten orodigitalen Synkinese ist bei Kleinkindern physiologisch und tritt bei Erwachsenen nur bei diffusen Läsionen des Gehirnes auf.

Merkspruch zu Gordon und Oppenheim
"Vorne ist's der Oppenheim, dann muss der andere Gordon sein."

siehe auch: Oppenheim-Reflex, Babinski-Reflex, Chaddock-Reflex, Strümpell-Zeichen (Reflexe der "Babinski-Gruppe")

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (4 ø)

49.741 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: