Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Gesundheitsreform

1 Definition

Der Begriff Gesundheitsreform umschreibt einen politisch gesteuerten Kontrollprozess, der primär darauf abzielt, die Verteilung beschränkter monetärer Ressourcen im Gesundheitssystem so zu optimieren, dass ein Maximum an medizinischer Versorgungsqualität bei möglichst geringem Kapitalaufwand entsteht.

2 Hintergrund

Gesundheitsreformen sind ein zyklischer Ersatz für die in staatlich kontrollierten Gesundheitssystemen nicht vorhandenen marktwirtschaftlichen Regulationsmechanismen, die auf dem kontinuierlichen Wechselspiel von Angebot und Nachfrage basieren.

Gesundheitsreformen basieren häufig auf der politischen Idee der so genannten "sozialen Gerechtigkeit". Ihr hervorstechendes Merkmal ist die zunehmende Komplexität des Regelwerks, das den Zugang zur medizinischen Versorgung definiert. Es führt jedoch häufig nicht zu einer besseren Ressourcenverteilung, sondern zu einer wachsenden Bürokratisierung der Medizin.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.25 ø)
Teilen

12.008 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: