Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

GK2 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch mütterliche Faktoren und durch Komplikationen bei Schwangerschaft, Wehentätigkeit und Entbindung

1 Einleitung

Die folgende Auflistung enthält die im GK2 des IMPP bzw im ICD-10 aufgeführten Krankheitsbilder der "Schädigung des Feten und des Neugeborenen durch mütterliche Faktoren und durch Komplikationen bei Schwangerschaft, Wehentätigkeit und Entbindung".

2 Hinweis

Die ICD-Hauptgruppen des GK2 wurden hier weiter aufgeschlüsselt, um die dahinter stehenden, einzelnen Krankheitsbilder bzw. -bezeichnungen aufzudecken. Es wird keine Aussage darüber getroffen, welche Relevanz ihnen das IMPP jeweils zuweist.

Im Textkasten "Essentielle Lernthemen" werden jedoch häufiger vom IMPP abgefragte Themen zusammengestellt, um den Blick des Lernenden für das Wesentliche zu schärfen.

3 Krankheitsbilder

Der Systematik der ICD-10 folgend, gehen folgende Krankheitsbilder in den Gegenstandskatalog ein. Relevante Artikel aus dem Flexikon sind mit Verweisen versehen.

Die weitere Unterteilung erfolgt der Systematik des ICD-10 folgend in die Untergruppen P00-P04.

3.1 P00 Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Zustände der Mutter, die zur vorliegenden Schwangerschaft keine Beziehung haben müssen

Die Untergruppe P00 umfasst alle Komplikationen, die beim Feten oder Neugeborenen durch eine Erkrankung der Mutter entstehen können.

Nach ICD-10 werden unterschieden:

  • P00.0 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch hypertensive Krankheiten der Mutter
  • P00.1 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Nieren- und Harnwegskrankheiten der Mutter
  • P00.2 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch infektiöse und parasitäre Krankheiten der Mutter
  • P00.3 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Kreislauf- und Atemwegskrankheiten der Mutter
  • P00.4 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Ernährungsstörung der Mutter
  • P00.5 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Verletzung der Mutter
  • P00.6 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch chirurgischen Eingriff bei der Mutter
  • P00.7 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige medizinische Maßnahmen bei der Mutter, anderenorts nicht klassifiziert
    • Schädigung des Feten oder Neugeborenen durch radiologische Maßnahmen bei der Mutter
  • P00.8 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Zustände der Mutter
    • Schädigung des Feten oder Neugeborenen durch Infektionen des Genitaltraktes der Mutter und mütterliche Infektionen an sonstigen Lokalisationen
    • Schädigung des Feten oder Neugeborenen durch systemischen Lupus erythematodes der Mutter
  • P00.9 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch nicht näher bezeichneten Zustand der Mutter

3.2 P01 Schädigung des Feten und Neugeborenen durch mütterliche Schwangerschaftskomplikationen

Die Untergruppe P01 beinhaltet Komplikationen die durch die Schwangerschaft entstanden sind.

Nach ICD-10 unterscheidet man:

  • P01.0 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Zervixinsuffizienz
  • P01.1 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch vorzeitigen Blasensprung
  • P01.2 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Oligohydramnion
  • P01.3 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Polyhydramnion
    • Hydramnion
  • P01.4 - Schädigung des Feten und Neugeborenen bei Extrauteringravidität
    • Abdominalgravidität
  • P01.5 - Schädigung des Feten und Neugeborenen bei Mehrlingsschwangerschaft
    • Drillingsschwangerschaft
    • Zwillingsschwangerschaft
  • P01.6 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Tod der Mutter
  • P01.7 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Lageanomalie vor Wehenbeginn
    • Äußere Wendung vor Wehenbeginn
    • Beckenendlage vor Wehenbeginn
    • Gesichtslage vor Wehenbeginn
    • Querlage vor Wehenbeginn
    • Wechselnde Kindslage vor Wehenbeginn
  • P01.8 Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige mütterliche Schwangerschaftskomplikationen
    • Spontanabort, Fet
  • P01.9 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch mütterliche Schwangerschaftskomplikation, nicht näher bezeichnet

3.3 P02 Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Komplikationen von Plazenta, Nabelschnur und Eihäuten

Die Untergruppe P02 umfasst alle Komplikationen, die intrauterin ihre Ursache haben.

Nach ICD-10 unterscheidet man:

  • P02.0 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Placenta praevia
  • P02.1 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Formen der Plazentalösung und -blutung
    • Abruptio placentae
    • Akzidentelle Blutung
    • Blutverlust der Mutter
    • Präpartale Blutung
    • Schädigung der Plazenta durch Amniozentese, Schnittentbindung oder durch operative Geburtseinleitung
    • Vorzeitige Plazentalösung
  • P02.2 Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige und nicht näher bezeichnete morphologische und funktionelle Plazentaanomalien
    • Plazenta- Dysfunktion
    • Plazenta- Infarkt
    • Plazenta- Insuffizienz
  • P02.3 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch transplazentare Transfusionssyndrome
    • Fetofetale oder sonstige transplazentare Transfusion als Folge von Anomalien der Plazenta und der Nabelschnur
  • P02.4 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Nabelschnurvorfall
  • P02.5 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Formen der Nabelschnurkompression
    • Nabelschnur (straff) um den Hals
    • Nabelschnurknoten
    • Nabelschnurverschlingung
  • P02.6 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige und nicht näher bezeichnete Zustände der Nabelschnur
    • Vasa praevia
    • Zu kurze Nabelschnur
  • P02.7 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Chorioamnionitis
    • Amnionitis
    • Entzündung der Eihäute
    • Plazentitis
  • P02.8 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Anomalien der Eihäute
  • P02.9 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Anomalie der Eihäute, nicht näher bezeichnet

3.4 P03 Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Komplikationen bei Wehen und Entbindung

Die Untergruppe P03 umfasst Komplikationen, die den Feten und Neugeborenen unter den Wehen und der Entbindung schädigen können.

Nach ICD-10 unterscheidet man:

  • P03.0 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Entbindung und Extraktion aus Beckenendlage
  • P03.1 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Lage-, Haltungs- und Einstellungsanomalien sowie Missverhältnis während Wehen und Entbindung
    • Beckenverengung
    • Persistierende hintere Hinterhauptslage
    • Querlage
  • P03.2 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Zangenentbindung
  • P03.3 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Entbindung mittels Vakuumextraktors (Saugglocke)
  • P03.4 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Schnittentbindung
  • P03.5 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch überstürzte Geburt
    • Verkürzte Austreibungsperiode
  • P03.6 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch abnorme Uteruskontraktionen
    • Hypertone Wehenform
    • Wehenschwäche
  • P03.8 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige näher bezeichnete Komplikationen bei Wehen und Entbindung
    • Anomalie der Weichteile der Mutter
    • Geburtseinleitung
    • Zerstückelnde Operation zur Geburtsermöglichung
  • P03.9 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Komplikation bei Wehen und Entbindung, nicht näher bezeichnet

3.5 P04 Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Noxen, die transplazentar oder mit der Muttermilch übertragen werden

Die Untergruppe P04 umfasst alle Schäden, die der Fet oder das Neugeborenen aufgrund einer transplazentarer Übertragung oder über die Muttermilch erleiden kann.

Nach ICD-10 unterscheidet man:

  • P04.0 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Anästhesie und Analgesie bei der Mutter während Schwangerschaft, Wehen und Entbindung
    • Reaktionen und Intoxikationen des Feten oder Neugeborenen durch Opiate und Tranquilizer, die der Mutter während der Wehen und Entbindung verabreicht wurden
  • P04.1 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch sonstige Medikation bei der Mutter
    • Chemotherapie bei Krebs
    • Zytotoxische Arzneimittel
  • P04.2 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Tabakkonsum der Mutter
  • P04.3 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Alkoholkonsum der Mutter
  • P04.4 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Einnahme von abhängigkeitserzeugenden Arzneimitteln oder Drogen durch die Mutter
  • P04.5 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch chemische Substanzen, die mit der Nahrung der Mutter aufgenommen wurden
  • P04.6 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Exposition der Mutter gegenüber chemischen Substanzen aus der Umwelt
  • P04.8 - Schädigungen des Feten und Neugeborenen durch sonstige Noxen, von der Mutter übertragen
  • P04.9 - Schädigung des Feten und Neugeborenen durch nicht näher bezeichnete Noxen, von der Mutter übertragen

Siehe auch: FlexiReader: GK2 - Das Hammerexamen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

6.560 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: