Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Frakturzeichen

1 Definition

Als Frakturzeichen werden klinische und radiologische Zeichen für das Vorhandensein einer Fraktur bezeichnet.

2 Klinische Frakturzeichen

Klinisch werden unsichere Frakturzeichen von sicheren Frakturzeichen unterschieden.

  • Unsichere Frakturzeichen
  • Sichere Frakturzeichen
    • Achsenfehlstellung des Knochens (siehe auch: Frakturdislokation)
    • Krepitation
    • pathologische Beweglichkeit
    • sichtbare Knochenfragmente bei offener Fraktur

Bei klinisch bestehenden Frakturzeichen sind immer Röntgenaufnahmen in zwei Ebenen zur Bestätigung oder zum Ausschluss einer Fraktur notwendig. Auch bei sicheren Frakturzeichen muss zur Therapieplanung eine bildgebende Diagnostik erfolgen.**

3 Radiologische Frakturzeichen

In der Radiologie werden bei der Befundung von Röntgenaufnahmen indirekte und direkte Frakturzeichen unterschieden:

  • Direkte Frakturzeichen
    • Frakturspalt (Aufhellungslinie)
    • Kompression der Spongiosa (Verdichtung bei Stauchung von Knochenfragmenten)
    • Stufenbildung in der Kortikalis (als Ausdruck einer Achsenabweichung)
    • Unterbrechung der Spongiosabälkchen
    • Sichtbare Knochenfragmente
  • Indirekte Frakturzeichen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

24 Wertungen (3.63 ø)
Teilen

64.843 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: