Flexikon: Wichtiger Hinweis

Das DocCheck® Flexikon ist ein offenes Lexikon, das ausschließlich der Aus- und Weiterbildung von Angehörigen und Studenten der medizinischen Fachkreise (z.B. Ärzte, Apotheker, Tierärzte, Zahnärzte) dient. Es ist keine Anleitung zur Selbsttherapie und kein Ersatz für eine ärztliche Beratung oder Behandlung.

Das DocCheck Flexikon wird von den teilnehmenden Autoren nach bestem Wissen gepflegt. Da es "offen" ist, kann es jedoch falsche, unvollständige oder sogar irreführende Informationen enthalten. Als Nutzer sollten Sie deshalb alle im Flexikon enthaltenen Informationen kritisch prüfen und mit weiteren Quellen vergleichen.

Die Autoren und die Betreiber des DocCheck Flexikons übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch unreflektierte bzw. nicht-kontrollierte Anwendung von Empfehlungen, Inhalten oder Meinungsäußerungen entstehen, die im DocCheck Flexikon zu Lehr- oder Demonstrationszwecken publiziert sind.

Artikel, die Angaben zum Einsatz und zur Dosierung von Medikamenten machen, sind die persönliche Einschätzung der Autoren. Sie sind kein Ersatz für die Empfehlungen des Herstellers oder des behandelnden Arztes oder Apothekers.

Na ja, wie immer, schreibt man Wahrheit, wird man gelöscht.
#10 vor 22 Tagen von Sabine Lück (Nichtmedizinische Berufe)
Gast
Nervus mylohoideus innerviert auch den Venter anterior des Musculus digastricus..
#9 vor 23 Tagen von Gast (Student der Humanmedizin)
Liebes DocCheck-Team, gemäß TRBA 250 dürfen nur noch Sicherheitsinstrumete angewendet werden. Gruß Matthias Knerr Fachkraft für Arbeitssicherheit
#8 vor 27 Tagen von Matthias Knerr (Gesundheits- und Krankenpfleger)
Liebes DocCheck-Team, Im Artikel über den Nervus hypoglossus ist unter Punkt 2.2 Verlauf zweiter Absatz ein Teil nicht ganz klar, da er sich später widerspricht. Lagern sich Fasern des N. hypoglossus der Radix superior der Ansa cervicalis profunda an oder umgekehrt? Wenn ich das mit den nächsten Absätzen richtig verstanden habe, lagert sich der N. hypoglossus an und nicht umgekehrt, wie es im Absatz steht. Ich bin mir aber nicht ganz sicher und wills daher nicht ändern. Danke schon mal im Vorraus!
#7 vor 43 Tagen von Sophie Smutny (Student der Humanmedizin)
Student
Liebes DocCheck-Team "Außen wird der Nebenhoden von der Tunica albuginea umhüllt" In unserer Vorlesug wurde explizit erwähnt, dass NUR der Hoden und nicht aber der Nebenhoden von der Tunica albuginea umhüllt wird. Abbildungen (Google Suche) stützen meiner Meinung nach diese Aussage, bzw. lassen ähnliches vermuten. Ich weiss es aber effektiv nicht mit Sicherheit und möchte es darum im Artikel auch nicht ändern. Beste Grüsse
#6 vor 48 Tagen von Student (Student der Humanmedizin)
#2 Wäre super, wenn du angeben würdest, auf welchen Artikel sich das bezieht. Es sind ja nur 50.000 Seiten....
#5 am 12.04.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
#1: fixed
#4 am 12.04.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Leute, ihr seid echte Schlaumeier. Aber warum korrigiert ihr das nicht direkt im Artikel? Das würde uns eine Menge Arbeit abnehmen...
#3 am 12.04.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Die Epidemiologie der Histologie ist seit einiger Zeit eine andere: 60% sind Adeno-CA 40% sind Plattenepithel-CA (Quelle: Gerd Herold und Mitarbeiter "Innere Medizin 2016" ; Seite 446 ; Abschnitt : Epidemiologie)
#2 am 05.02.2017 von Dennis Kasten
Rotor Syndrom: OATPs sind Transporter der basolateralen Plasmamebran und befinden sich an der sinusoidialen und nicht an der kanalikulären Seite. Das heisst, dass sie garkeine Anionen in die Gallenkanälchen befördern können! Der Transporter, der verantwortlich ist, ist MRP2! Konnte gerade meinen Augen nicht trauen solch einen schwerwiegenden Fehler zu lesen! Demnach ist das, was in dem Artikel steht eine falsche Angabe und muss drigend geändert werden!
#1 am 26.01.2017 von Julia Steiger (Biochemiker)

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: