Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Rheumatologie (20)

FlexiQuizzes: Rheumatologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36
1. Nach einem Sturz beim Basketballspiel verspürt eine 24-jährige Frau Schmerzen im rechten Knie. Bei der körperlichen Untersuchung lässt sich der rechte Unterschenkel schubladenartig nach vorne gegen den Oberschenkel verschieben. Dies beruht auf der Schädigung eines Bandes, das diese unphysiologische Bewegung sonst verhindert.

Bei diesem Band handelt es sich am ehesten um das
Lig. cruciatum anterius
Lig. cruciatum posterius
Lig. transversum genus
Lig. popliteum obliquum
Lig. popliteum arcuatum
2. Naive T-Lymphozyten wandern aus dem Blut über das Endothel postkapillärer (hochendothelialer) Venulen in lymphatisches Gewebe ein.

Welches der folgenden Moleküle auf der Oberfläche der T-Lymphozyten ist für den ersten unmittelbaren Kontakt zwischen Lymphozyt und Endothel besonders wichtig?
E-Selektin
L-Selektin
T-Zell-Rezeptor
P-Selektin
Endotheliales Cadherin (VE-Cadherin)
3. Wie viele leichte und schwere Ketten enthält ein typisches Immunglobulin vom Typ G (IgG)?
eine leichte und eine schwere Kette
zwei leichte und zwei schwere Ketten
zwei leichte und vier schwere Ketten
vier leichte und zwei schwere Ketten
vier leichte und vier schwere Ketten
4. Die von Plasmazellen sezernierten Antikörper tragen zur Immunität unter anderem dadurch bei, dass sie an Oberflächen von Krankheitserregern binden und dabei eine Aktivierung des klassischen Wegs des Komplementsystems auslösen. Von welcher Immunglobulin-Klasse reicht hierbei ein einziges Molekül zur Aktivierung des C1q-Moleküls aus?
IgA
IgD
IgE
IgG
IgM
5. MHC-Moleküle (HLA-Moleküle) der Klassen I und II dienen der Präsentation antigener Peptidfragmente, die dann als MHC-Peptid-Komplexe von T-Zell-Rezeptoren und deren Corezeptoren CD4 bzw. CD8 gebunden werden.

Welche Aussage zur Expression der Zellmembran-Proteine trifft zu?
Aktivierte Makrophagen exprimieren im Allgemeinen MHC-I- und MHC-II-Moleküle.
Die meisten Zellen der Gewebe exprimieren MHC-II-Moleküle.
Erythrozyten exprimieren MHC-I-Moleküle.
T-Helferzellen (TH-Zellen) exprimieren typischerweise CD8.
Zytotoxische T-Zellen (TC-Zellen) exprimieren typischerweise CD4.

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Rheumatologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

1.115 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: