Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Rheumatologie (2)

FlexiQuizzes: Rheumatologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36
1. Welche Aussage zu B-Lymphozyten trifft zu?
Die meisten Leukozyten im Blut Erwachsener sind B-Lymphozyten.
Ein reifer, aber noch naiver (nicht aktivierter) B-Lymphozyt exprimiert IgD und IgM auf der Zelloberfläche.
B-Lymphozyten erkennen Antigene in erster Linie mittels ihrer membranständigen HLA-Moleküle der Klasse I.
Gewebsständige B-Lymphozyten differenzieren sich zu Gewebemakrophagen.
B-Lymphozyten produzieren Perforine.
2. Welche Aussage zu den Immunglobulinen der Klasse M (IgM) trifft nicht zu?
IgM befinden sich überwiegend auf Schleimhäuten.
Zu den IgM gehören Antikörper, welche gegen die Blutgruppenantigene A und B gerichtet sind.
Ein IgM-Molekül im Plasma enthält im Allgemeinen 10 leich te und 10 schwere ProteinKetten.
An Antigene gebundenes IgM aktiviert das Komplementsystem über den sog. klassischen Weg.
Die gegen ein neues Antigen gerichteten spezifischen Antikörper im Blut sind im Allgemeinen primär IgM.
3. Welche der folgenden Gehirnregionen ist für die emotionale (affektive) Dimension des Schmerzerlebens die wichtigste?
Archizerebellum
Gyrus cinguli
Gyrus postcentralis
Okzipitallappen
Ventrobasalkern des Thalamus
4. Das Protein Titin
bildet in glatten Muskeln einen Komplex mit Ca2+ , der Proteinkinasen aktiviert
wird zur Kontraktionsauslösung einer Herzmuskelfaser im Rahmen der elektromechanischen Koppelung phosphoryliert
trägt zum Dehnungswiderstand inaktiver Skelettmuskelfasern bei
erhöht die Calcium-Sensitivität der kontraktilen Filamente von Skelettmuskelfasern
unterstützt im Arbeitsmyokard die Senkung der zytosoli schen Calciumkonzentration nach Ablauf des Aktionspoten tials
5. Welches Protein bindet in der quergestreiften Muskelfaser Ca2+, wodurch die Kraftentwicklung des kontraktilen Apparates ausgelöst wird?
Calmodulin
Dystrophin
Phospholamban
Tropomyosin
Troponin C

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Rheumatologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.283 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: