Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Kardiologie (27)

FlexiQuizzes: Kardiologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
1. Patienten mit dem genetisch bedingten Marfan-Syndrom haben lange, schmale Extremitäten und überstreckbare Gelenke. Häufig leiden sie an Augenlinsenverlagerung und Aortenaneurysma. Ursache ist ein molekularer Defekt eines Proteins der extrazellulären Matrix, das typischer Bestandteil elastischer Fasern ist.

Dabei handelt es sich am wahrscheinlichsten um
Aggrecan
Fibrillin
Fibronectin
Laminin
Tubulin
2. Welche der Veränderungen in/an glatten Gefäßmuskelzellen führt am wahrscheinlichsten zu einer Relaxation?
Aktivierung der Myosin-leichte-Ketten-Kinase (MLCK)
Aktivierung des RhoA/Rhokinase-Signalweges
Erhöhung der zytosolischen Ca2+-Konzentration
Erniedrigung der zytosolischen cAMP-Konzentration
Hyperpolarisation der Zellmembran
3. Beim Herzinfarkt steigt in den betroffenen Kardiomyozyten in der ersten Minute des Sauerstoffmangels die ADP-Konzentration auf Kosten von ATP. Metabolisch erforderlich ist, dass dieses ADP zu ATP (für die Kontraktion) und zu AMP (als Aktivator der Glykogenolyse) umgesetzt wird.

Welches Enzym kann ADP unmittelbar zu ATP und AMP umwandeln?
Adenosin-Kinase
Adenylat-Cyclase
Adenylat-Kinase
Creatin-Kinase
Na+/K+-ATPase
4. Der Na+/Ca2+-Antiporter der Zellmembran einer Arbeitsmyokardzelle transportiert gegen Ende der Repolarisation
Ca2+-Ionen gegen ihren elektrochemischen Gradienten
Ca2+-Ionen in das Zytosol hinein
Na+-Ionen aus der Zelle heraus
Na+-Ionen und Ca2+-Ionen ohne Netto-Ladungsverschiebung (elektroneutral)
stöchiometrisch 1 Na+-Ion im Austausch gegen 1 Ca2++-Ion
5. In welchem der genannten Abschnitte des Erregungsbildungs- und -leitungssystems des Herzens dauert das Aktionspotential durchschnittlich am längsten?
Sinusknoten
Vorhofmyokard
AV-Knoten
His-Bündel
Purkinje-Fasern

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Kardiologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.903 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: