Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Endokrinologie (9)

FlexiQuizzes: Endokrinologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
1. Bei einem Patienten liegt eine chronische primäre Nebennierenrindeninsuffizienz (Morbus Addison) vor. Welches/welcher der folgenden Symptome/Befunde passt hierzu am besten?
arterielle Hypertonie
Hauthyperpigmentation
Hyperglykämie
Hypernatriämie
metabolische Alkalose
2. Welche Aussage zum ADH (Adiuretin) trifft zu?
ADH-Mangel führt zum Hirnödem.
ADH-Überschuss führt zum Diabetes insipidus.
ADH vermindert die Zahl der Aquaporin-Moleküle in der apikalen Membran der Nierenepithelzellen des Sammelrohrs.
ADH wird im Hypophysenvorderlappen aus Aminosäuren synthetisiert.
Im Körperkreislauf steigert ADH in hohen Konzentrationen den totalen peripheren Widerstand.
3. Welcher der Stoffe ist der bedeutsamste Hemmer der hypophysären Sekretion von Prolaktin?
Dopamin
Inhibin A
Substanz P
TRH (Thyrotropin-Releasing-Hormon)
VIP (vasoaktives intestinales Polypeptid)
4. Welche Aussage zu den Follikelepithelzellen der Schilddrüse trifft zu?
Die Hauptmenge des Calcitonins wird von ihnen synthetisiert.
Durch Aktivierung ihrer TSH-Rezeptoren wird die Proteolyse von Thyreoglobulin gehemmt.
Sie nehmen basolateral Iodid durch sekundär-aktiven Transport auf.
Sie sezernieren basolateral mehr T3 (3,5,3’-Triiodthyronin) als T4 (Thyroxin).
Sie sezernieren basolateral T3 und T4 überwiegend an Thyreoglobulin gebunden.
5. Zu den Wirkungen von T3 (3,5,3´-Triiodthyronin) gehört nicht:
Hemmung der b-Rezeptoren des Myokards
Hemmung der Sekretion von TSH (Thyreotropin) im Hypophysenvorderlappen
Induktion der Na+/K+-ATPase
Induktion lysosomaler Hyaluronidase
Stimulation der Biosynthese von STH (Wachstumshormon) im Hypophysenvorderlappen

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Endokrinologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

1.484 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: