Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Endokrinologie (19)

FlexiQuizzes: Endokrinologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
1. Wird ein Stäbchen der Retina belichtet, so ist im Vergleich zum unbelichteten Stäbchen typischerweise
die Aktivität seiner cGMP-spaltenden Phosphodiesterase erhöht
die Na+- und Ca2+-Leitfähigkeit seiner Zellmembran erhöht
seine Sekretion von Glutamat erhöht
seine Zellmembran depolarisiert
seine zytosolische Ca2+-Konzentration erhöht
2. Ein Patient hat eine isolierte Läsion der Retina im linken Auge. Das funktionslose Areal hat einen Durchmesser von etwa 3 mm und befindet sich temporal der Macula lutea, wobei zwischen Macula und Läsion etwa 3 mm ungeschädigte Netzhaut liegen.
Diese Schädigung verursacht am wahrscheinlichsten
bei der Perimetrie einen pathologischen Befund
bei der Visusbestimmung mit der Sehtafel (Landolt-Ringe in 5 m Entfernung unter photopischen Beleuchtungsverhältnissen) einen pathologischen Befund
eine Hyperopie des linken Auges
ein Skotom im linken Gesichtsfeld des linken Auges
eine verkürzte Latenz visuell evozierter Potentiale
3. Die HCl-Sekretion der Belegzellen des Magens wird durch welches Gewebshormon am wahrscheinlichsten stimuliert?
Histamin
Neurotensin
Prostaglandin E2
Secretin
VIP (vasoaktives intestinales Peptid)
4. Tumoren der enterochromaffinen Zellen im Dünndarm können zur Ausbildung eines Karzinoidsyndroms führen, das durch die vermehrte Ausscheidung von 5-Hydroxyindol-Essigsäure gekennzeichnet ist.
Aus welcher Substanz wird 5-Hydroxyindol-Essigsäure dabei gebildet?
Desoxyadenosyl-Cobalamin
Histidin
Melatonin
Serotonin
Tyrosin
5. Bei einem Patienten besteht eine erhöhte K+-Konzentration im Blutplasma und ein niedriger Blutdruck in den großen Körperarterien.
Welche der Störungen an Nierenepithelzellen kann beide Veränderungen am wahrscheinlichsten bewirken?
gesteigerter K+-Transport durch apikale K+-Kanäle der Hauptzellen des spätdistalen Tubulus und Sammelrohrs
gesteigerte Aktivität der Na+/K+-ATPasen der Hauptzellen des spätdistalen Tubulus und Sammelrohrs
verminderte Aktivität der Na+,Cl--Symporter der Epithelzellen des frühdistalen Tubulus
verminderte Aktivität der Na+,K+,2Cl--Symporter der Epithelzellen des aufsteigenden dicken Teils der Henle-Schleife
verminderter Na+-Transport durch apikale Na+-Kanäle der Hauptzellen des spätdistalen Tubulus und Sammelrohrs

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Endokrinologie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

1.279 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: