Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Anatomie (71)

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
1. Welche Aussage zum Temporallappen ist richtig?
Seine Ventrikelanteile weisen in der Regel keinen Plexus choroideus auf.
Die Amygdala befindet sich im Bereich des Übergangs vom Temporallappen in den Okzipitallappen.
Das Broca-Areal befindet sich im Bereich der mittleren Temporallappenwindung.
Das Wernicke-Zentrum befindet sich in enger Nachbarschaft zum Hippocampus.
Die primäre Hörrinde befindet sich im Gyrus temporalis transversus.
2. Welche Angabe zum Allokortex ist falsch
Der retrokommissurale Hippocampus wird im Laufe der Fetalentwicklung rudimentär und zurückgebildet.
Der Hippocampus wird während der Hemisphärenrotation von einer dorsomedialen Position nach hinten über das entstehende Corpus callosum in den Lobus temporalis verschoben.
Der Allokortex umfasst Archikortex und Paläokortex.
Die Entwicklung des Archikortex beginnt an der medialen Hemisphärenwand dorsal von der Fissura choroidea.
Zwischen den allokortikalen Gebieten und dem Isokortex (Neokortex) liegen Übergangsgebiete, die als Mesokortex (Periarchi- und Peripaläokortex) bezeichnet werden.
3. Welche Angabe zum Iso (Neo-) kortex ist falsch?
Die breite und zellreiche 4. Schicht der Area striata ist in Unterschichten gegliedert, die sonst im Isokortex nicht vorkommen.
Die Regio peristriata wird auch als Brodmann-Feld 18 bezeichnet.
Das frontale Augenfeld (frontales Blickzentrum) liegt unmittelbar vor der prämotorischen Rinde und ermöglicht die Initiation willkürlicher Augeneinstellbewegungen auf ein gewähltes Ziel.
Die Area striata (Brodmann-Feld 17) weicht in ihrer Lamination deutlich vom sechsschichtigen Grundtypus ab (heterotypischer Kortex).
Das ursprünglich an der Oberfläche gelegene Rindenareal der Insula wird von den sich mächtig ausbreitenden frontalen, parietalen und temporalen Opercula überdeckt.
4. Welche Aussage ist falsch?
Das Septum pellucidum ist eine Glialamelle zwischen Corpus callosum, Fornix und Septum verum die frei von Nervenzellen ist.
Der Nucleus basalis Meynert besteht vorwiegend aus cholinergen Neuronen.
Die paarig angelegten Septa pellucida können einen flüssigkeitsgefüllten Hohlraum einschließen, das Cavum septi pellucidi.
Das Septum verum liegt hinter (posterior/caudal) dem Septum pellucidum und der Commissura anterior.
Die Septumregion bildet einen Teil der medialen Hemisphärenwand..
5. Welche Aussage ist richtig?
Die Fila olfactoria des Bulbus olfactorius senden ihre Axone in den Tractus olfactorius.
Im Nucleus mesencephalicus nervi trigemini werden die peripheren Fortsätze der pseudounipolaren Ganglienzellen des Ganglion trigeminale synaptisch umgeschaltet.
Die A. meningea posterior ist ein Ast der A. cerebri posterior.
Der Hippocampus erhält über den Tractus perforans Informationen aus dem entorhinalen Cortex.
Der Hippocampus ist ein wichtiger Bestandteil des Palaeocortex.

Punkte: 0 / 0


FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

1.964 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: