Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Anatomie (55)

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
1. Welche Aussage ist falsch? Chondral verknöchernde Anteile hat das
Os frontale.
Os ethmoidale.
Os temporale.
Os sphenoidale.
Os occipitale.
2. Welche der folgenden Aussagen zum Pharynx ist falsch?
Die Rückwand des Pharynx grenzt - unter Zwischenschaltung der Lamina praevertebralis fasciae cervicalis - an die Halswirbelsäule und deren prävertebrale Muskeln.
Das Lumen des Pharynx kommuniziert mit dem des Mittelohres.
Der Torus tubarius ist der Schleimhautwulst, den die Choanen im Epipharynx aufwerfen.
Das Dach des Pharynx liegt an der Basis des Os occipitale, vor dem Foramen magnum.
Der Torus levatorius ist der Schleimhautwulst, den der Musculus levator veli palatini im Epipharynx aufwirft.
3. Welche Aussage trifft nicht zu?
Dentin besteht vor allem aus Kollagen Typ 4.
Die Ameloblasten bilden den Schmelz.
Der Zahnhalteapparat besteht aus Zement, Wurzelhaut, Alveolarknochen und Gingiva.
Die Bildung der Ersatzzähne beginnt schon in der Fetalzeit.
Die Epithelknospe wächst zur Schmelzknospe heran.
4. Welche Aussage ist falsch?
Die A. meningea posterior ist ein Ast der A. carotis interna.
Der Nervus glosspharyngeus verlässt den Hirnstamm (Medulla oblongata) lateral der unteren Olive.
Im Kleinhirn-Brückenwinkel finden sich Nervus facialis und Nervus vestibulocochlearis.
Das Ganglion inferius (nodosum) des Nervus vagus liegt im Spatium latero(para-) pharyngeum.
Die Radix spinalis des Nervus accessorius tritt über das Foramen magnum in die Fossa cranii posterior.
5. Welche Aussage zur Mundregion ist falsch?
Der M. buccinator wird durch den R. buccalis des N. facialis innerviert.
Die Mm. palatoglossus et palatopharyngeus begrenzen die Tonsilla palatina rostral, bzw. caudal.
Der N. buccalis des N. trigeminus innerviert die Wangenhaut und die Wangenschleimhaut sensibel.
Im Raum zwischen M. buccinator, M. masseter und medialer Fläche des M. temporalis liegt der BICHAT’sche Wangenfettpfropf.
Der M. styloglossus wird durch den N. facialis innerviert.

Punkte: 0 / 0

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.75 ø)

2.672 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: