Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

FlexiQuiz: Anatomie (114)

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
1. Welche Antwort im Zusammenhang mit dem Gesichtsschädel ist falsch?
Die Concha nasalis inferior bildet einen selbstständigen Knochen.
Das knöcherne Nasenseptum besteht aus dem Vomer und der Lamina perpendicularis ossis ethmoidalis.
Die Fissura orbitalis superior befindet sich zwischen den Alae major et minor des Os sphenoidale.
Die Fissura orbitalis inferior befindet sich zwischen der Ala minor und dem Os maxillare.
Der untere Nasengang wird im Wesentlichen durch die Ossa maxillare, palatinum sowie den Vomer und die untere Nasenmuschel gebildet.
2. Welche der folgenden Strukturen gehört nicht zum Epipharynx (Pars nasalis pharyngis)?
Plica salpingopharyngea
Recessus piriformis
Tonsilla pharyngea
Torus levatorius (Levatorwulst)
Ostium pharyngeum tubae auditivae
3. Welche Antwort zur Kopfmorphologie ist falsch?
Das Os frontale gehört entwicklungsgeschichtlich zum desmalen Viscerokranium.
Der hintere Teil der Schädelbasis entsteht aus kranial angelegtem Somitenmaterial.
Die Sklerotome der okzipitalen Segmente werden in den Schädel integriert.
Das Anlagenmaterial des Schädelskeletts enthält Zellmaterial aus Prächordalplatte, Neuralleiste und paraxialem Mesoderm.
Die Myotome der okzipitalen Segmente werden zum muskulären Anteil der Zunge.
4. Welche Aussage ist falsch? Ein Derivat der Kiemen (Schlund-) taschen ist:
Tonsilla palatina
Glandula parathyreoidea
Tuba auditiva
M. omohyoideus
Thymus
5. Welche Aussage ist falsch?
In der Pars optica der Retina entwickeln sich Zapfen und Stäbchen, bipolare Zellen und photosensitive Ganglienzellen.
Das Trommelfell stammt aus Material der zweiten Schlundtasche.
In der Fissura optica verläuft die A. hyaloidea.
Die Geschmacksknospen leiten sich aus den epipharyngealen Plakoden ab.
Der Stapes stammt aus Material des zweiten Schlundbogens ab.

Punkte: 0 / 0

FlexiQuizzes: Anatomie
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 9495 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150

Fachgebiete: Anatomie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

2.187 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: