Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Fisch

Synonym: Pisces

1 Definition

Fische sind im Wasser lebende Wirbeltiere, die Kiemen besitzen. Die Lehre von der Biologie der Fische nennt man Ichthyologie.

2 Hintergrund

Die meisten Fische sind ektotherm, d.h. ihre Körpertemperatur ist vollständig von der Umgebungstemperatur abhängig und wird nicht durch Stoffwechselprozesse gesteuert. Eine Ausnahme bilden große Raubfische wie Haie und Thunfische, die eine höhere Körperkerntemperatur besitzen.

3 Taxonomie

Fische werden heute in der systematischen Biologie nicht als monophyletisches Taxon (abgegrenzte, evolutionäre Verwandtschaftgruppe) betrachtet. Zu den Fischen im engeren Sinne zählen vor allem Knorpelfische (Haie, Rochen) und Knochenfische.

4 Medizinische Bedeutung

Fische sind als Ernährungsbestandteil eine wichtige Proteinquelle. Zudem enthalten sie wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Vor dem Aufkommen iodierten Kochsalzes war Seefisch eine wichtige Quelle für Iod.

Tags: ,

Fachgebiete: Biologie, Veterinärmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)
Teilen

58 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: