Das Medizinlexikon zum Medmachen

Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.Geht mal raus zum Baden!
Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.
Geht mal raus zum Baden!
Keine Edits vom 16. bis 31. August. Geht mal raus zum Baden!
Bearbeiten

Summer Break

Liebe Autoren,
Wir sind an den Strand gefahren. Denn auch unsere fleißigen Lektoren brauchen mal eine Pause. Deswegen steht das Flexikon von 16. bis 31. August 2014 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 1. September kann wieder mit voller Kraft ergänzt und geändert werden.

Unser Tipp: Geht auch mal schwimmen. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr wieder kommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Exploration

von lateinisch: explorare - ausforschen, erkunden
Englisch: exploration

1 Definition

Unter Exploration versteht man in der Medizin die gezielte Erhebung von physischen oder psychischen Krankheitsbefunden durch den Arzt.

2 Hintergrund

Im Gegensatz zur Anamnese, welche die Krankengeschichte meist ungerichtet anhand standardisierter Fragen erhebt, ist die Exploration ein gezielter Prozess, der vom Arzt in eine bestimmte Richtung gesteuert wird. Durch die Exploration gewinnt der Arzt unter Berücksichtigung der Anamnese so weitere Informationen über den Patienten.

Die psychiatrische Exploration bedient sich dabei bestimmter verbaler Techniken (z.B. offener Fragen), um den psychopathologischen Befund eines Patienten zu erheben.

Der Begriff "Exploration" kann aber auch andere Bedeutungen haben. Bei einer chirurgischen bzw. operativen Exploration stehen die Inspektion und Palpation eines Befundes, ggf. unter Durchtrennung bedeckender Gewebeschichten (Präparation) im Vordergrund. Sie kommt zum Beispiel bei einem akuten Abdomen oder einem akuten Skrotum zum Einsatz.

Fachgebiete: Terminologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

4 Wertungen (3.5 ø)
Teilen

19.888 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 42.753 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH