Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Exekutivfunktionen

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonyme: exekutive Funktionen, EF, kognitive Kontrolle
Englisch: executive functions

1 Definition

Unter dem Begriff Exekutivfunktionen werden in der Neuropsychologie verschiedene kognitive Fähigkeiten zusammengefasst, die für die Kontrolle und Selbstregulierung des Verhaltens erforderlich sind.

Dazu gehören:

2 Messverfahren

In der Neuropsychologie existiert eine Vielzahl von Tests, um exekutive Funktionen zu messen, z.B. der Trail-Making Test oder der Rey-Osterrieth Complex Figure Test. Zusätzlich werden Assessments empfohlen, etwa BRIEF (Behavior Rating Inventory of Executive Function).[1]

3 Klinik

Bei einer Beeinträchtigung in den Exekutivfunktionen spricht man von einem Dysexekutiven Syndrom (auch Frontalhirnsyndrom). Hierbei sind u.a. die Flexibilität, Motivation, Planung und Entscheidungsfindung beeinträchtigt, was zu einem unorganisiertem Verhalten führt.

4 Quellen

  1. Roth RM, Erdodi LA, McCulloch LJ, Isquith PK. Much ado about norming: the Behavior Rating Inventory of Executive Function. Child Neuropsychol. 2015;21(2):225-33. doi: 10.1080/09297049.2014.897318

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)
Teilen

0 Aufrufe

DocCheck folgen: