Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Erythrogenes Toxin

Synonym: Scharlachtoxin (obsolet)
Englisch: erythrogenic toxin

1 Definition

Erythrogene Toxine sind Exotoxine, die von bestimmten Stämmen der Bakteriums Streptococcus pyogenes gebildet werden. "Erythrogen" bezieht sich dabei auf die Eigenschaft dieser Toxine, durch Schädigung der Blutkapillaren ein rotes Exanthem (Scharlach) zu erzeugen.

2 Hintergund

Die Toxine wirken als Superantigene. Sie lösen aufgrund der gleichzeitigen Stimulierung des MHC-Klasse-II-Komplexes und des T-Zell-Rezeptors eine massive Zytokinausschüttung aus. Diese Entzündungsreaktion ist Ursache der typischen Haut- und Schleimhautveränderung bei Scharlach und kann einen toxischen Schock auslösen. Das toxische Schocksyndrom kann im schlimmsten Fall zum Tod führen.

3 Formen

In der Literatur werden bis zu 13 Toxine unterschieden, die wichtigsten sind SpeA, SpeB und SpeC. SpeA und SpeC werden von Bakteriophagen kodiert. Die Streptokokken können diese Toxine nur bilden, wenn sie von Bakteriophagen infiziert wurden. Das Gen für SpeB befindet sich hingegen im regulären Bakterienchromosom aller Streptococcus-pyogenes-Stämme. Es wird jedoch nur von 25-40% der Stämme exprimiert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)
Teilen

1.991 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: