Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Eigenanamnese

Englisch: autoanamnesis

Definition

Als Eigenanamnese bezeichnet man - im Gegensatz zur Fremdanamnese - eine Anamnese, die auf Angaben beruht, die der Patient selbst macht. Da auch eigene Angaben auf Irrtümern und Verwechslungen beruhen können, ist vor allem bei Patienten mit kognitiven Defiziten (z.B. Morbus Alzheimer) die Ergänzung der Angaben durch nahestehende Dritte sinnvoll.

Mitunter wird der Begriff der Eigenanamnese auch verwendet, um die anamnestischen Angaben zu bezeichnen, die den Patienten selbst betreffen - im Gegensatz zur Familienanamnese.

Fachgebiete: Diagnostik

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.33 ø)
Teilen

32.433 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: