Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Delavirdin

Handelsnamen: Rescriptor

1 Definition

Delavirdin ist ein nichtnukleosidischer Reverse-Trankskriptaseinhibitor (NNRTI), mit dem HIV-Infektionen therapiert werden.

2 Indikationen

Mit Delavirdin werden HIV-1-infizierte erwachsene Patienten im Rahmen einer antiretroviralen Kombinationstherapie behandelt. Vor allem die Therapie späterer Stadien beinhaltet den Arzneistoff.

3 Allgemeines

Nach der oralen Einnahme wird der Wirkstoff sehr schnell resorbiert. Im Blut liegt er fast komplett an Proteine gebunden vor. Die Halbwertszeit beträgt ungefähr sieben Stunden, wobei Delavirdin hepatisch metabolisiert und anschließend über den Stuhl und über den Urin ausgeschieden wird.

4 Wirkmechanismus

Eine Replikation des HI-Virus ist nur dann möglich, wenn es über eine RNA verfügt, die mit Hilfe eines Enzyms, nämlich einer Reversen Transkriptase, in eine DNA umgeschrieben wird. Wird die Reverse Transkriptase nicht-kompetitiv nahe der Substratbindestelle für Nukleoside von Delavirdin gebunden und dadurch in ihrer Aktivität eingeschränkt, kann die Polymerisation nur noch verlangsamt ablaufen. Hierdurch wird die Viruslast insgesamt gesenkt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

  • Delavirdin sollte nicht zum Beispiel mit Statinen kombiniert werden, da dessen Wirkung dadurch verändert wird.
  • Auch eine Einnahme trotz einer bestehenden Leberfunktionsstörung oder Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff stellt eine Kontraindikation dar.

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

1.889 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: