Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Corpus spongiosum glandis

Synonyme: Eichelschwellkörper, Corpus cavernosum glandis
Englisch: corpus spongiosum glandis

1 Definition

Das Corpus spongiosum glandis ist ein Schwellkörper des männlichen Fortpflanzungsorgans (Penis), der sich in der Eichel (Glans penis) befindet.

2 Anatomie

Das Corpus spongiosum glandis ist eine kappenartige Fortsetzung des Harnröhrenschwellkörpers (Corpus spongiosum urethrae), die wie letzterer manschettenförmig die Harnröhre umgibt. Es formt die Eichel und sorgt für eine Verdickung der Eichel bei der Erektion.

Das Corpus spongiosum glandis ist ein sogenannter venöser Schwellkörper, der auch im erschlafften Zustand von Blut durchströmt wird. Er besteht aus einem schwammartigen, kavernösen Venengeflecht, das von Bindegewebe umgeben ist, in dem sich glatte Muskelzellen finden.

Die Schwellung des Corpus spongiosum glandis wird durch eine Drosselung des venösen Blutabflusses verursacht. Da es von allen Schwellkörperteilen die am schwächsten ausgeprägte Tunica albuginea besitzt, bleibt die Eichel auch während der Erektion verformbar.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)
Teilen

7.911 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: