Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Brustvergrößerung

Synonyme: (kosmetische) Mammaaugmentation
Englisch: breast enlargement, breast augmentation, "boob job"

1 Definition

Brustvergrößerung ist ein Sammelbegriff für Verfahren zur Vergrößerung (Augmentation) der weiblichen Brust (Mamma) von biologischen oder transsexuellen Frauen.

2 Einteilung

Bei der Brustvergrößerung kann man operative Verfahren und nicht-operative Verfahren unterscheiden.

2.1 Operative Verfahren

2.1.1 Brustimplantate

Brustimplantate sind mit Silikongel oder Kochsalzlösung gefüllte "Kissen", die unter die Brustdrüse oder den Brustmuskel eingebracht werden und dort das Volumen der Brust unterstützen. Formen und Konsistenzen können den Wünschen angepasst werden. Es gibt auch Expander-Port-Systeme mit variablem Volumen.

Je nach Gegebenheit und Volumenwunsch stehen 3 mögliche Zugänge zur Einbringung der Implantate zur Verfügung:

Zu den Risiken des Eingriffs zählen Narkoserisiken, (Nach-) Blutungen, Infektionen, Asymmetrien, Kapselfibrose, Dislokation, Narben und Wundheilungsstörungen. Der Wechsel der Implantate ist nach etwa 10 Jahren vorzusehen.

2.1.2 Eigenfetttransplantation

Die Eigenfetttransplantation ist ein minimal-invasives Vorgehen, bestehend aus:

  • Fettabsaugung
  • Fettaufbereitung (Reinigung, Separation und Dehydratation)
  • Fetttransplantation mit einer Kanüle (horizontal bis 45°)
  • Lagerung in der "Fettbank" (bis zu 12 Monate) für weitere Sitzungen oder andere Areale

Zu den Risiken zählen u.a. Hämatome und Resorptionsknötchen.

3 Nicht-operative Verfahren

Unter den nicht-operativen Verfahren gibt es (neben sehr vielen unwirksamen Methoden) 2 Verfahren, die nachvollziehbare Effekte bewirken:

  • Brava®-System: Kontinuierlicher Unterdruck führt zur Distraktion des Brustgewebes
  • BBVV: Die biologische Brustvolumenvergrößerung führt zur Evolution der Brust

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (4.29 ø)

14.246 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: