Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Brucella abortus

Synonym: Bang-Bazillus

1 Definition

Brucella abortus ist ein Bakterium aus der Gattung Brucella und Auslöser der Brucellose bei Rindern. Er ist aber auch auf den Menschen übertragbar.

2 Eigenschaften

Brucella abortus ist ein gramnegativer, aerober stäbchenförmiger Coccobazillus. Er besitzt keine Sporen oder Flagellen und ist dadurch nicht motil.[1]. Brucella abortus ist ein obligates intrazelluläres Bakterium, kann sich also nur im Wirt vemehren. Es befällt hauptsächlich Makrophagen und Phagozyten.

3 Verbreitung

Die Rinder-Brucellose wurden in Kanada, Japan, Nord-Europa und Australia ausgerottet. Für die USA meldet das Center for Disease Control eine fast komplette Ausrottung, jedoch kann Brucella abortus noch in wilden Bison- und Elchherden nachgewiesen werden.[2]

In Entwicklungländern ist Brucella abortus deutlich verbreiteter und auch eine Übertragung auf den Menschen findet regelmäßig statt.[3]

4 Übertragung

Die Übertragung auf Rinder erfolgt oral durch direkten Kontakt oder durch verseuchtes Futter und Wasser.[4] Besonders während der Fehlgeburt kann eine breitflächige Kontamination durch Fruchtwasser und fötales Gewebe erfolgen.

Eine Übertragung über unpasteurisierte Milch auf den Menschen ist möglich, auch wenn dies vergleichsweise ineffizient ist. Besonders gefährdet sind Schlachthofmitarbeiter und Veterinärmediziner. Auch eine versehentliche Infektion durch den (Rinder-)Lebendimpfstoff ist möglich. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist extrem selten.

5 Klinik

Bei Rindern führt eine Infektion mit Brucella abortus zu Fehlgeburten und verminderter Milchleistung. Bei Bullen kann es zu einer Infektion der Hoden und Samenblase kommen. Brucella abortus ist beim Rind vor allem in der Plazenta und in fötalem Gewebe lokalisiert. Dies kann auch darauf zurückgeführt werden, dass in diesen Geweben eine hohe Konzentration von Erythritol zu finden ist, welches das Wachstum von Brucella anregt.

Beim Menschen kann sich die ausgelöste Brucellose auch als chronische Krankheit manifestieren. Hier sind besonders die Leber und Milz betroffen. Eine Infektion bei Schwangeren kann auch beim Menschen lebensbedrohend für den Embryo sein.

Der Mensch und viele andere Säugetiere sind deutlich weniger anfällig für Brucella-abortus-Infektionen, da sie beispielsweise nur geringe Konzentrationen von Erythritol besitzen. Es wurden jedoch einige Fälle beschrieben, bei denen nach Fehlgeburten auch beim Menschen Brucella-Infektionen im fötalen und plazentalen Gewebe nachgewiesen wurden.[5]

6 Symptome

Die Symptome einer Infektion beim Menschen sind:

7 Diagnostik

Die Diagnostik erfolgt über Serologie oder über Blutkulturen.[1] Die Kultivierung ist jedoch als schwierig und zeitaufwendig. Sie kann bis zu 4 Wochen dauern und ist trotzdem nur in 20-50% der Fälle erfolgreich.[1].

8 Therapie

Der Mensch wird mit verschiedenen Antibiotika über einen Zeitraum von 4-6 Wochen behandelt. Eingesetzt werden u.a.:

Für den Menschen existiert keine Schutzimpfung. Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Brucellose fokussiert sich auf Impfung der Rinderbestände durch einen Lebendimpfstoff.

9 Meldepflicht

Der direkte oder indirekte Nachweis von Brucella sp. ist meldepflichtig, soweit er auf eine akute Infektion hinweist.

10 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 Alton GG, Forsyth JRL. Brucella. In: Baron S, editor. Medical Microbiology. 4th edition. Galveston (TX): University of Texas Medical Branch at Galveston; 1996. Chapter 28. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK8572/
  2. Informationen des CDC
  3. Rahman, A. et al. Brucella abortus is Prevalent in Both Humans and Animals in Bangladesh. Zoonoses and public health 64, 394-399, doi:10.1111/zph.12344 (2017).
  4. Grunert, E., Ahlers, D. & Berchtold, M. Fertilitätsstörungen beim weiblichen Rind mit 49 Tabellen. 3., neubearb. Aufl. edn. Seite 269.
  5. Corbel, M. Brucellosis: clinical and laboratory aspects. (1989). Seite 110.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

54 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: