Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Brucella

Synonyme: Brucellaceae, Brucellen
nach Sir David Bruce, australisch-englischer Arzt und Mikrobiologe

1 Definition

Brucella ist eine Gattung gramnegativer Stäbchenbakterien, die hauptsächlich im Urogenitalsystem von Rinder, Schweinen und Schafen vorkommt. Eine Infektion beim Menschen kann in seltenen Fällen zu einer Brucellose führen. Ein Nachweis von Brucella ist meldepflichtig.

2 Eigenschaften

Brucellen sind verhältnismäßig kurze, ellipsoide Stäbchenbakterien. Sie sind völlig unbeweglich und leben aerob.

3 Arten

Nach aktuellem Wissensstand gibt es nur noch eine Brucellaspezies - Brucella melitensis. Alle bisherigen Arten werden als Biovare eingeordnet. "Brucella abortus" heißt jetzt: "Brucella melitensis biovar abortus".

  • Brucella abortus: Dieser Erreger wird auch Bang-Bazillus genannt, da er die, vor allem beim Rind auftretende Bang-Krankheit auslöst. Außerdem kann er auch eine Brucellose auslösen.
  • Brucella melitensis: Dies ist der Haupterreger der Brucellose und deren Sonderform, die als Maltafieber bezeichnet wird. Außerdem kann er auch die Bang-Krankheit auslösen, jedoch sind hier vor allem Ziegen und Schafe betroffen.
  • Brucella suis: Sein natürlicher Wirt ist das Schwein, bei dem er der Hauptauslöser der Bang-Krankheit ist. Aber auch er kann eine Brucellose beim Menschen auslösen.
  • Brucella canis: Wirt ist der Hund, für immunkompetente Menschen ist der Erreger nur schwach pathogen.

4 Vorkommen

Brucellen kommen hauptsächlich in nicht gekochten, tierischen Lebensmitteln (Rohmilch, Sahne, Frischkäse etc.) vor.

5 Pathogenität

  • aerogen bzw. über aerosole (keine Tröpfcheninfektion!)
  • Übertragung über Zoonosen (von Mensch auf Tier sowie von Tier auf Mensch möglich) von Nutztieren z.B bei Schlachtung durch Hautverletzungen
  • Erreger lassen sich bei stillenden Müttern nachweisen

6 Symptomatik

7 Therapie

Bisher gibt es keine entsprechende Schutzimpfung.

8 Nachweis

Der Nachwies von Brucella-Bakterien erfolgt im Labor per Bunte Reihe.

Fachgebiete: Bakteriologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18.544 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: