Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bauchhautreflex

1 Definition

Die Bauchhautreflexe gehören zu den physiologischen Fremdreflexen.

2 Durchführung

Zur Prüfung der Bauchhautreflexe wird der Patient aufgefordert, sich entspannt in Rückenlage zu begeben. Von lateral nach medial wird jeweils auf der rechten und der linken Seite durch zügigen Nadelstrich (Spitze des Reflexhammers, Stäbchen etc.) auf drei Höhen geprüft, ob sich eine Kontraktion der Bauchdeckenmuskulatur (Musculus rectus abdominis, Musculus transversus abdominis und Musculus obliquus externus abdominis) auslösen lässt.

Man prüft unterhalb des Rippenbogens, auf der Höhe des Nabels und oberhalb der Leiste. Adipöse oder erschlaffte Bauchdecken erschweren oder verhindern oft die Auslösbarkeit. Wenn bei normalen Bauchdecken die Bauchhautreflexe fehlen, insbesondere einseitig, kann dies ein Zeichen einer Pyramidenbahnläsion sein. Häufig fehlen bei Multipler Sklerose die Bauchhautreflexe.

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.14 ø)

63.493 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: