Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Aspirationsprophylaxe

1 Definition

Unter einer Aspirationsprophylaxe versteht man alle medizinischen und pflegerischen Maßnahmen, die zur Vermeidung einer Aspiration dienen.

2 Hintergrund

Unter einer Aspiration versteht man das versehentliche Einatmen von Fremdkörpern (z.B. Nahrung) oder von Flüssigkeiten (z.B. Magensaft durch einen Reflux oder Getränke). Bei Operationen unter Allgemeinanästhesie an nicht nüchternen Patienten besteht immer eine Aspirationsgefahr. Ursachen einer erhöhten Aspirationsneigung bei wachen Patienten sind v.a. neurologische Defizite, bzw. starker körperlicher Abbau. Folge einer Aspiration ist häufig die sog. Aspirationspneumonie.

3 Medizinische Maßnahmen

4 Pfegerische Maßnahmen

5 Quellen

  • Pflege Heute, 6. Auflage 2014, Urban & Fischer Verlag

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

18.962 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: