Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Arteria temporalis superficialis

(Weitergeleitet von Arteria temporalis)

Synonyme: oberflächliche Schläfenarterie, Temporalarterie
Englisch: superficial temporal artery

1 Definition

Die Arteria temporalis superficialis ist einer der beiden Endäste der Arteria carotis externa.

2 Verlauf

Die Arteria temporalis superficialis ist etwas kleiner als der zweite Endast der Arteria carotis externa, die Arteria maxillaris. Ihr Ursprung liegt im Gewebe der Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis), hinter dem Collum mandibulae, wo sie zunächst die Richtung der Arteria carotis externa fortsetzt. Im weiteren Verlauf kreuzt sie den hinteren Anteil des Processus zygomaticus des Os temporale. Dort wird sie vom Musculus auricularis anterior bedeckt. Der Nervus auriculotemporalis begleitet den Verlauf der Arterie. Weiter kranial spaltet sie sich die Arteria temporalis superficialis in einen Ramus frontalis und einen Ramus parietalis auf.

3 Äste

Die Arteria temporalis superficialis gibt kleinere Äste an die Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis), das Kiefergelenk und den Musculus masseter ab. Weitere größere Äste sind:

Inkonstant kommt ein Ramus zygomaticoorbitalis vor, der manchmal auch aus der Arteria temporalis media entspringt. Er zieht in die Augengegend, wo er den Musculus orbicularis oculi und die Augenlider mit arteriellem Blut mitversorgt.

4 Klinik

Der Puls der Arteria temporalis superficialis ("Schläfenpuls") lässt sich oberhalb des Jochbogens etwas anterosuperior des Tragus tasten. Die Arteria temporalis superficialis kann bei der Riesenzellarteriitis als verdickter Strang im Schläfenbereich tastbar sein. Um die Erkrankung nachzuweisen, wird eine Temporalarterienbiopsie durchgeführt.

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (2.5 ø)
Teilen

48.155 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: