Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Arteria meningea media (Veterinärmedizin)

Synonym: A. meningea media

1 Definition

Die Arteria meningea media ist eine arterielles Blutgefäß, das zur Versorgung der Dura mater in die Schädelhöhle eintritt.

2 Anatomie

2.1 Ursprung

Die Arteria meningea media weist tierartlich verschiedene Ursprünge auf:

2.2 Verlauf

Neben unterschiedlichen Ursprungsgefäßen zeigt die Arteria meningea media auch tierartlich verschiedene Eintrittsstellen in den Schädelkanal:

  • Fleischfresser und Wiederkäuer: Nach ihrem Abgang zieht sie durch das Foramen ovale des Foramen lacerum in die Schädelhöhle.
  • Schwein und Pferd: Die Arteria meningea media tritt durch die Incisura ovalis des Foramen lacerum in die Schädelhöhle ein.

Nach dem Eintritt in die Schädelhöhle verzweigt sich die Arteria meningea media bei allen Haussäugetieren in der Dura mater und versorgt diese mit arteriellem Blut.

2.3 Abgehende Gefäße

  • Fleischfresser: Lateral der mittleren Schädelgrube besitzt die Arteria meningea media zwei Äste:
    • Ramus anastomoticus cum arteriae carotide interna
    • Ramus anastomoticus arteriae opthalmicae externa
  • Schwein: Dorsal an der Schädelbasis ist ein Ast zum extraduralen Wundernetz ausgebildet:
    • Ramus ad rete mirabile epidurale rostrale

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)
Teilen

19 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: