Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Analgetikaasthma

Synonym: Analgetika-induziertes Asthma
Englisch: analgesic-induced asthma

1 Definition

Das Analgetikaasthma ist eine pseudoallergische Reaktion, die unter der Einnahme von Schmerzmitteln (Analgetika) auftritt. Sie ist eine Form des intrinsischen Asthmas.

siehe auch: Medikamentös induziertes Asthma

2 Hintergrund

Auslöser des Analgetikaasthma sind hauptsächlich Acetylsalicylsäure und andere nicht-steroidale Antiphlogistika (NSAR) bzw. chemisch verwandte Antirheumatika.

Die pathophysiologischen Grundlagen des Analgetikaasthmas sind nicht vollständig geklärt. Meist besteht im Vorfeld eine Erkrankung aus dem Formenkreis der chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen.

Als Ursache wird ein durch NSAR hervorgerufenes Ungleichgewicht zwischen dem bronchodilatierenden Prostaglandin E2 (durch Cyclooxygenase- Hemmung vermindert gebildet) und den bronchokonstringierenden Leukotrienen (im Falle der Cyclooxygenasehemmung vermehrt gebildet) angenommen. Es wird auch als Leukotrien-Shift bezeichnet.

3 Therapie

Leukotrienantagonisten wie Montelukast können den Bronchospasmus und andere Asthmasymptome, die von NSAR durch vermehrte Leukotrienbildung provoziert werden, positiv beeinflussen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (2.82 ø)

35.580 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: