Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Seborrhoische Keratose

(Weitergeleitet von Alterswarze)

Synonym: Verruca seborrhoica senilis, Alterswarze, seborrhoische Warze

1 Definition

Unter der seborrhoischen Keratose versteht man eine häufig in höherem Lebensalter auftretende, hellbraune bis schwarze, breitbasige, epidermale Akanthose.

2 Epidemiologie

Alterswarzen treten sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Mit zunehmendem Lebensalter sind fast alle Menschen betroffen.

3 Ätiologie

Die seborrhoische Keratose stellt eine gutartige Veränderung der normalen Haut dar, deren Entstehung bislang (2016) nicht vollständig geklärt ist. In mehr als der Hälfte der Fälle lässt sich eine Mutation des Fibroblasten-Wachstumsfaktors FGFR3 nachweisen.[1] Höheres Lebensalter und UV-Exposition sind Risikofaktoren.

4 Pathohistologie

Seborrhoische Keratosen präsentieren sich in der Regel als gut abgegrenzte bräunliche Plaques mit verruköser Oberfläche. Die drei wichtigsten histologischen Subtypen sind akanthotische, hyperkeratotische und adenoide Formen, die eine wechselnde Pigmentierung aufweisen.

5 Klinik

Man findet die Alterswarze auf der normalen Haut von Gesicht, Oberkörper, Armen und an den Handrücken. In der Regel bereiten die in großer morphologischer Variation auftretenden seborrhoischen Keratosen keine Beschwerden.

Die einzelne seborrhoische Keratose kann bis fingernagelgroß sein, ist scharf begrenzt, weich und hat eine hellbraune bis schwarze Farbe. Ihre Oberfläche ist zunächst gefeldert, später zerklüftet, wobei sich in den Falten Hornmasse ansammeln kann. Eine mechanische Irritation kann zu Blutungen sowie zur Infektion führen. Die Gefahr einer malignen Entartung besteht jedoch nicht.

6 Diagnose

Die Diagnose wird in der Regel anhand des Alters des Patienten, der Klinik, der Lokalisation und dem Verlauf der Hautveränderung gestellt.

7 Therapie

Die seborroische Keratose kann in Lokalanästhesie mit dem scharfen Löffel oder der elektrischen Schlinge abgetragen werden. Alternativ lassen sich die Läsionen kryochirurgisch entfernen.

8 Quellen

  1. Hafner C et al.: FGFR3 mutations in seborrheic keratoses are already present in flat lesions and associated with age and localization; Modern Pathology (2007) 20, 895–903; doi:10.1038/modpathol.3800837; published online 22 June 2007

Tags: , ,

Fachgebiete: Dermatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.94 ø)
Teilen

82.172 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: