Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Alizaprid

Handelsnamen: Vergentan® u.a.
Englisch: Alizapride

1 Definition

Alizaprid gehört zur Gruppe der Dopaminantagonisten und wird als Antiemetikum eingesetzt.

2 Indikationen

Im Rahmen einer Chemotherapie, die üblicherweise zu Übelkeit und Erbrechen führt, wird Alizaprid als Antiemetikum verabreicht. Auch nach einer Bestrahlung mit Röntgen-, Betatron- oder Telekobaltstrahlen kann Alizaprid verschrieben werden. Ein postoperativer Einsatz ist ebenfalls möglich.

3 Allgemeines

Der Arzneistoff kann sowohl oral in Form von Tabletten als auch als Injektionslösung intramuskulär oder intravenös appliziert werden. Die Plasmahalbwertszeit beträgt hierbei durchschnittlich drei Stunden, wonach das Arzneimittel anschließend renal eliminiert wird.
Von seiner chemischen Struktur her ähnelt Alizaprid Metoclopramid und anderen Benzamiden.

4 Wirkmechanismus

Als Dopaminantagonist verhindert Alizaprid die Bindung von Dopamin an entsprechende Rezeptoren in der Area postrema, dem Brechreizzentrum. Auf diese Weise kommt es zu keinem Brechreiz und ein Übelkeitsgefühl bleibt aus.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)
Teilen

15.167 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: