Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Ala minor ossis sphenoidalis

Synonyme: Kleiner Keilbeinflügel, Ingrassias-Flügel
Englisch: small wing of sphenoid bone

1 Definition

Die Alae minores ossis sphenoidalis sind zwei dünne, dreieckige Knochenplatten, die vorne oben am Keilbeinkörper ansetzen. Sie ziehen nach lateral und enden in einer scharf auslaufenden Spitze.

2 Anatomie

Die kleinen Keilbeinflügel sind über zwei Knochenbrücken mit dem Keilbeinkörper verbunden, zwischen denen das Foramen opticum liegt. Eine plane Knochenplatte, das Jugum sphenoidale, stellt eine Verbindung zwischen den beiden vorderen Flügelansätzen her.

2.1 Flächen

Die superiore Fläche der Ala minor ossis sphenoidalis ist flach und dient dem Lobus frontalis des Gehirns als Auflage. Die inferiore Fläche formt den hinteren Teil des Orbitadachs und den oberen Rand der Fissura orbitalis superior, durch welche der Nervus oculomotorius, der Nervus abducens und die drei Äste des Nervus ophthalmicus, sowie verschiedene Blutgefäße ziehen.

2.2 Ränder

Der Vorderrand der kleinen Keilbeinflügel ist gezackt und artikuliert mit dem Os frontale. Der Hinterrand ist glatt und abgerundet und ragt in den Sulcus lateralis des Gehirns. Seine mediale Basis formt den Processus clinoideus medius, der dem Kleinhirnzelt (Tentorium cerebelli) als Ansatz dient.

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.8 ø)
Teilen

5.633 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: