Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Adiadochokinese

von griechisch: διαδέχομαι - sich ablösen, nachfolgen und κινεῖν - bewegen

Definition

Unter einer Adiadochokinese versteht man die vollständige Aufhebung der Bewegungskoordination. Schnell abfolgende antagonistische Bewegungen (z.B. Pro- und Supination) können nicht mehr geordnet ausgeführt werden. Ist die Bewegungskoordination lediglich eingeschränkt, spricht man von einer Dysdiadochokinese.

Eine Adiadochokinese kann durch Erkrankungen des Kleinhirns (Cerebellum) ausgelöst werden.

Tags:

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3 ø)
Teilen

21.390 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: