Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Aconitase

Synonyme: Aconitat-Hydratase, Aconitathydratase
Englisch: aconitase

1 Definition

Die Aconitase ist die Bezeichnung für eine Gruppe von Enzymen, welche die Reaktion von Citrat bzw. Isocitrat in Aconitat katalysieren. Auch die Rückreaktion wird durch diese Enzyme indiziert.

2 Hintergrund

Aconitasen besitzen eine wichtige Funktion als Repressormolekül der Translation im intrazellulären Eisenstoffwechsel. Sie kommen im Zytosol aller Bakterien und Eukaryonten vor und spielen eine wichtige Rolle im Citratzyklus. Bei den meisten Lebewesen existiert eine weitere Form der Aconitase innerhalb der Mitochondrien, Bakterien sind hier die Ausnahme.

3 Chemie

Es handelt sich um ein Polypeptid, bestehend aus insgesamt 753 Aminosäuren. Es enthält 4 Eisenatome, die über 4 anorganische Sulfide und 3 Cystein-Schwefelatome gebunden sind.

4 Biochemie

Es gibt bei Menschen 2 verschiedene Formen der Aconitase:

5 Genetik

Für die menschlichen Aconitasen kodieren das auf Chromosom 9 lokalisierte ACO1-Gen und das ACO2-Gen auf Chromosom 22.

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.43 ø)
Teilen

6.218 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: