Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Organum orobasale

(Weitergeleitet von Ackerknecht-Organ)

nach Eberhard Ackerknecht (1883-1968), deutsch-schweizer Veterinäranatom
Synonyme: Ackerknecht-Organ, Mundbodenorgan

1 Definition

Als Organum orobasale bzw. Ackerknecht-Organ bezeichnet man zwei kleine Öffnungen am rostralen Ende des Unterkiefers bei vielen Säugetieren.

2 Anatomie

Das Organum orobasale besteht aus zwei kleinen makroskopisch sichtbaren Öffnungen in der Schleimhaut unmittelbar hinter den mittleren Schneidezähnen des Unterkiefers. Von diesen Eintrittsstellen ziehen rudimentäre Epithelstränge oder -schläuche in die Lamina propria der Mucosa. Man geht davon aus, dass es sich hierbei um rudimentäre Drüsen handelt.

3 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, and Uwe Gille, eds. Anatomie für die Tiermedizin. Enke, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

57 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: